Wohngebäude, Neubau, Sanierung, Reparatur 2017-02-02T20:43:32+00:00
Wohngebäude – Neubau – Sanierung – Reparatur

Die Elektroinstallation umfasst die Leitungsverlegung und die Montage von Verteilern, Überstromschutzeinrichtungen, Fehlerstromschutzschaltern, Leitungsschutzschaltern, Leuchten, Elektrogeräten, elektrischen Maschinen, Sensoren wie Bewegungsmeldern und Dämmerungsschaltern, Schaltern, Tastern und Steckdosen sowie die abschließende Messung der Wirksamkeit der Schutzmaßnahmen. Aufgabe des Elektroinstallateurs ist es, die einzelnen Komponenten so zu verbinden, dass die Schaltung die gewünschte Funktion erfüllt und keine Gefahr eines elektrischen Schlags besteht. Bei Arbeiten sind zur Vermeidung von Stromunfällen die einschlägigen Sicherheitsregeln, insbesondere die fünf Sicherheitsregeln, zu beachten. Die Mindestzahl von Steckdosen und Stromkreisen pro Raum und Wohnung ist in der DIN 18015 sowie RAL RG 678 festgelegt.

Bei Sanierung Elektroinstallation gleich mit modernisieren

Nicht nur das Haus an sich und bestimmte Bauteile kommen in die Jahre. Bei vielen Altbauten ist daneben auch die Elektroinstallation veraltet. Wer also eine Sanierung im großen Stile plant, sollte die Chance nutzen und die Elektroinstallation unbedingt gleich mit erneuern. Denn der Anspruch der Hausbewohner hat sich in den vergangenen Jahrzehnten deutlich verändert und das betrifft nicht nur das Design von Schaltern und Steckdosen. Viel mehr Elektrogeräte gehören heute zur Ausstattung eines Haushalts, die das alte Leitungsnetz oft an den Rand der Leistungsfähigkeit bringen oder sogar zur Überlastung der Elektroleitungen führen. Gar nicht zu reden von den heute vielfach benötigten Kommunikationsanschlüssen für Computerarbeitsplätze. Mit einer richtig dimensionierten Elektroinstallation wird der Alltag dagegen sicherer und komfortabler.

Elektroinstallation vorausschauend planen

Wird die Elektroinstallation modernisiert, geht nichts über eine gute Planung. So sollte eine ausreichende Grundausstattung mit Steckdosen, Antennensteckdosen und Telefonanschlussdosen vorgesehen sein, damit auch beim Umräumen der Möblierung alle Geräte noch komfortabel angeschlossen werden können. Große Stromverbraucher wie Elektroherd, Geschirrspülmaschine und Warmwassergeräte benötigen zudem einen eigenen Stromkreis.

Am besten machen sich Hausbesitzer zuerst Gedanken über die eigenen Nutzungsgewohnheiten, damit diese in die Planung der Elektroinstallation einfließen können. Und ein paar zusätzliche Steckdosen machen die spätere Nutzung der Wohnräume deutlich flexibler. Also besser zu viele als zu wenige Anschlüsse vorsehen, denn das Nachrüsten ist teuer.

EIB/KNX

KNX ist ein internationaler Standard für Haus- und Gebäudesytemtechnik. KNX vernetzt alle Komponenten eines Gebäudes, von der Beleuchtung über die Türsprechanlage bis hin zur Energieverwaltung. Dadurch wird der Wohnkomfort der Bewohner erheblich erhöht, die Wirtschaftlichkeit und die Sicherheit des Gebäudes werden gesteigert.

Das beste System um das ganze Haus mit einander zu verbinden ist EIB bzw. KNX. Da führt kein Weg dran vorbei. Es bietet extrem viele Vorteile und ist äußert flexibel.

Komfort

Vorprogrammierte Szenarien zum Aufstehen oder Relaxen steigern Ihr Wohlbefinden. Licht, Temperatur, Lüftung oder Musik können ganz nach Ihren Wünschen auch vollautomatisch starten. An die Gartenbewässerung müssen Sie nicht mehr denken: das erledigt das Bussystem für Sie.

Sicherheit

Das intelligente System überwacht alle Fenster- und Türkontakte in ihrem Haus, warnt bei Brand, Wasser oder Gas-Lecks, sodass sie sich in ihrem Gebäude stets sicher fühlen können.

Zukunftssicherheit

Das System kann flexibel an sich ändernde Lebensumstände angepasst werden. Aus einem Kinderzimmer wird ohne großen Aufwand ein voll funktionierendes Büro, ohne neue Kabel ziehen zu müssen. Schalter werden einfach umprogrammiert und übernehmen vollkommen neue Funktionen.

Wirtschaftlichkeit

Mit EIB/KNX können Sie durch intelligent automatisierte Steuerungen Geld sparen. Heizung, Licht und Verdunkelung kann je nach Helligkeit, Temperatur und Tageszeit voll automatisch gesteuert werden. So gehen z.B. im Winter die Jalousien zur Mittagszeit, wenn die Sonne noch wärmt, auf, damit Heizung gespart werden kann.

Der E-Check

Der E-Check ist das anerkannte Prüfsiegel für elektrische Installationen und Geräte – in privaten wie auch in gewerblich und öffentlich genutzten Gebäuden.Wir prüfen gemäß DIN VDE 0701-0702, BetrSichV, DGUV-Vorschrift 3.

Wir übernehmen für Sie unter anderem:
Wartung/Prüfung elektrischer Anlagen
Prüfung ortsveränderlicher Geräte.
Gefahren prüfen = Schäden vermeiden

Selbstverständlich übernehmen wir diese Arbeiten in Wohngebäuden, beim Neubau, der Sanierung und führen im selben Umpfang alles Reparaturen in allen elektroteschnischen Belangen durch.